Rolle oben
Chronik - Artikel von Beginn bis 1999
 
S1 (Suchbegriff 1) Suchmethode S2 (Suchbegriff 2)
Artikel pro SeiteArtikel ab JahrArtikelSeiten blättern
1 bis 7 von 7 < zurück weiter >

Ihre Suche nach Lutherlinde erbrachte folgende Ergebnisse.
Zu Ihrem Suchbegriff wurden 0 Artikel ab dem Jahr 2000 gefunden.

1767 Christian Gottlieb Dinger geboren
hristian Gottlieb Dinger war ein gemeinschaftlichen Regierungs- und Lehnssekretärs in Gera ab dem beginnenden 19. Jahrhundert. Besonders bekannt wurde er am 31. Oktober 1817, als er unterhalb der Ronneburge Höhe, auf der 1874/75 der berühmte Ferberturm errichtet wurde, die Lutherlinder pflanzte. Mit dem Baum gedachte man der Reformation Martin Luthers von 1517 (300. Jahrestag) und der Völkerschlacht bei Leipzig (4. Jahrestag). Anfangs brachten die Geraer allerdings den Regierungssekretär eher mit dem Baum in Verbindung als den Reformator Martin Luther, daher nannten sie den Baum auch "Dinger-Linde". Christian Gottlieb Dinger verstarb im Jahr 1844.
1817 Die Lutherlinde
nlässlich des 300. Jahrestages der durch Doktor Martin Luther (1483-1546) eingeleiteten Reformation von 1517 wurde auf dem Geraer Geiersberg die nach ihm benannte "Lutherlinde gepflanzt.
31.10.1817 Anpflanzung der "Lutherlinde"
er Regierungssekretär Dinger pflanzte zum Andenken an die Völkerschlacht bei Leipzig vom Oktober 1813 am Abhang des Geiersberges eine Linde. Ursprünglich Dingerlinde genannt, wurde sie seit dem Ende des 19ten Jahrhunderts als die "Lutherlinde" bezeichnet.
31.10.1817 Zwei Ereignisse ein Baum
uf dem Weg zum Ferberturm, 1874/75 oberhalb der Hohen Straße auf der Ronneburger Höhe errichtet, wurde an diesem Tag die Lutherlinde gepflanzt. Das geschah zum einen aus Anlass des 300. Jahrestages der Reformation der christlichen Kirche durch Martin Luther (1483-1546) und zum anderen gedachte man dem 4. Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig. Gepflanzt wurde der Baum von Regierungssekretär Christian Gottlieb Dinger (1767-1844). Eine Zeit lang wurde der Baum daher von der Bevölkerung auch "Dinger-Linde" genannt.
05.10.1877 Die Lindenstraße
n diesem Tag wurde in Gera eine Straße nach einem berühmten Geraer Baum benannt. Die 1817 zum Anlass der 300. Wiederkehr der lutherischen Reformation gepflanzte "Lutherlinde" war Namensgeberin für die "Lindenstraße" in Gera.
05.10.1877 Die Lindenstraße in Gera
n diesem Jahr wurde die "Lindenstraße", zwischen der Turmstraße und der Liebestraße unterhalb des Ferberturms, benannt. Sie erhielt ihren Namen von der im Jahr 1817 gepflanzten Lutherlinde auf dem Geiersberg. Im Jahr 1817 hatte man mit der Anpflanzung der Lutherlinde an den 300. Jahrestag der Reformation (31.10.1517) durch Martin Luther (1483-1546) erinnert.
10.11.1883 Die Lutherlinde in Liebschwitz
us Anlass des 400sten Geburtstages des deutschen Kirchenreformators Martin Luther (1483-1546) wurde in dem kleinen Ort Liebschwitz eine Lutherlinde gepflanzt.

Seiten blättern
< zurück weiter > 
Rolle unten
Tintenglas mit Feder
 
 
18.01.2015
77 neue Artikel