Rolle oben
10.06.1572 Heinrich Posthumus
<<< zurück zur Chronik
Heinrich II. „Posthumus“ oder „der Nachgeborene" Reuß von Plauen war der Herr zu Gera (1572–1635), Herr zu Kranichfeld (1572–1615), Herr zu Lobenstein (1577–1635), Herr zu Saalburg (1596–1635), Herr zu Schleiz (1616–1635). Im Jahr 1572 verordnete Kaiser Maximilian II. dem nachgeborenen Prinzen als Vormundschaft, außer der Mutter, den Onkel, Heinrich XV. Reuß, Herr zu Obergreiz († 1578) und zwei Geraer Vasallen: Utz von Ende zu Caaschwitz (bis 1584) und Georg von Wolfframsdorff zu Köstritz († 1590). Im Jahre 1590 trat an die Seite der Mutter als Vormund deren Bruder Graf Otto zu Solms-Sonnenwalde (1550–1612) und 1595 erhielt Heinrich die Landesregierung. Seit 1577 war er im Mitbesitz der Herrschaft Lobenstein, die bis dahin an Vitzthum von Eckstädt verpfändet war. Die Vormünder kaufen 1585 und 1588 die Landesteile der älteren und mittleren Linie an der Herrschaft Lobenstein, 1586 den Landesteil der älteren Linie an der Herrschaft Ober-Kranichfeld. seit 1590 war er auch im Mitbesitz der Herrschaft Schleiz mit Saalburg und Burgk, die bis dahin im Besitz von Anna, der Witwe des letzten Burggrafen von Meißen, war, erhält in der Schleizer Teilung von 1596 die Pflege Saalburg und Tanna, kauft 1608 den Landesteil der mittleren Linie an der Herrschaft Ober-Kranichfeld und besaß dadurch auch diese Herrschaft in Gänze, verpfändete 1615 Ober-Kranichfeld und Schauenforst an Sachsen-Weimar, behielt aber sich und seinem Geschlecht den Titel Herr zu Kranichfeld vor, erbte 1616 nach Erlöschen der mittleren Linie die ganze Herrschaft Schleiz und wurde 1607 zum kaiserlichen Rat ernannt. Ab dem Jahr 1616 war er Ältester des Gesamthauses, erwarb für sich das Privilegium de non appellando – das Recht einer letztinstanzlichen Rechtsprechung. (geb. am 10. Juni 1572 auf Schloss Osterstein in Gera und verst. am 3. Dezember 1635 in Gera. Bestattet wurde er am 4. Februar 1636 in Gera.Er heiratete am 7. Februar 1594 in Weikersheim die Gräfin Magdalene von Hohenlohe-Weikersheim (27./28. Dezember 1572 in Neuenstein - 2. April 1596 in Gera. Sie wurdeam 20. April 1596 in Gera bestattet. Sie war die Tochter von Graf Wolfgang von Hohenlohe-Weikersheim (1546–1610) und Gräfin Magdalena von Nassau-Dillenburg (1547–1633). In zweiter Ehe heiratete er am21. Mai 1597 in Rudolstadt die Gräfin Magdalene von Schwarzburg-Rudolstadt (geb. am 12.04.1580 in Rudolstadt - verst. am 22. April 1652 in Gera und bestattet am 16.06.1652 in Gera). Sie war die Tochter von Graf Albrecht VII. von Schwarzburg-Rudolstadt (1537–1605) und Gräfin Juliana von Nassau-Dillenburg (1546–1588).
<<< zurück zur Chronik
Rolle unten
Tintenglas mit Feder
 
 
18.01.2015
77 neue Artikel